Aktuelles

Neue Studie: Bartonella-Vorkommen bei Haustieren in Hessen

Bartonellen sind Bakterien, die langandauernde Infektionen bei Mensch und Tier hervorrufen können mit unterschiedlich schweren Verläufen. Wir möchten die Verteilung dieser Bakterien und die mögliche Übertragung durch Zecken untersuchen, um eine Übertragung auf Mensch und Tier abschätzen zu können.
 
Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Studie unterstützen können. Dazu benötigen wir Zecke(n) von Ihrem Tier und Blutproben von Ihnen und Ihrem Tier.
 
Weitere Informationen zu dieser Studie erhalten Sie von Yvonne Regier, Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, Uni-Klinikum Frankfurt per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
 
 

Stellenangebot

Wir suchen aktuell eine Labormitarbeiterin

 

Das Stellenangebot ist hier zum Download hinterlegt

Ausgebucht ! Seminar Reisekrankheiten von A-Z in Düsseldorf

Das Seminar ist bereits ausgebucht, leider sind keine Anmeldungen mehr möglich!

 

Liebe Vereinsmitglieder und Interessierte,

das Team von Parasitus Ex e.V. wünscht allen unseren Mitgliedern ein gesundes und frohes neues Jahr und möchte Sie ganz herzlich zu unserem Seminar zum Thema

„Reisekrankheiten von A (naplasmose) bis Z (oonose) bei Hunden“

von und mit Dr. Torsten Naucke  

am Samstag, den 29.04.2017

von 15.30 bis 19.30 Uhr

in die Freizeitstätte Garath,

Fritz-Erler-Straße 21,

40595 Düsseldorf

einladen.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Vereinsmitglieder 30 Euro und für Nicht-Vereinsmitglieder 40 Euro. In der Teilnahmegebühr ist eine Kaffeepause mit Imbiss enthalten.

Wir bitten um schriftliche Anmeldung bis zum 01.04.2017 mit gleichzeitiger Überweisung der Teilnahmegebühr. Bitte füllen Sie hierfür das Anmeldeformular aus und schicken es uns per

Fax                             02208 7579844

e-mail                        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder

Brief an:                   Parasitus Ex, Vollbergstraße 37, 53859 Niederkassel

 

Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme. Und wie immer gilt, es gibt leider nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge Ihres Eingangs bearbeitet.

Herzliche Grüße

Torsten Naucke und Susanne Lorentz           

Parasitus Ex e.V.                                                 

                                                                      

 

 

Projekte 2016

Für das Jahr 2016 sind wieder einige spannende Projekte geplant.
Wir starten wieder eine große Fangaktion von Sandmücken (Phlebotomus mascittii) vom 01.07. bis 15.08.2016  in Süddeutschland (Baden-Würtemberg) und Rheinland-Pfalz.

Die Aktion in Baden-Würtemberg wird ungefähr im Gebiet zwischen Lörrach und Baden-Baden bis ins Landesinnere stattfinden. Gefangen wird im innerstädtischen bzw. innerdörflichen Bereich.
Die Fangnetze werden in Gebäuden (z.B. ältere Gebäude / Scheunen) mit unbefestigtem Boden aufgehangen.

Dabei werden wir von der Tierärztlichen Hochschule in Hannover sowie vom Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg unterstützt.

Jede Unterstützung durch unsere Mitglieder und Interessierten bei der Fangaktion ist willkommen.

Wir benötigen vor allem Hinweise auf geeignete Gebäude und die Erlaubnis dort die Fallen aufhängen zu dürfen.

Weiterhin erstellen wir eine deutschlandweite Karte mit bekannten Fundorten von Phlebotomus mascittii und versuchen durch ein Geoinformationssystem in Zusammenarbeit mit Dr. Renke Lühken vom Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg noch unbekannte Brutplätze zu lokalisieren.
Im Labor von Parasitus Ex e.V. in Niederkassel untersuchen wir das Orientierungsverhalten der Sandmücken und versuchen eindeutig anlockend wirkende Stoffe zu identifizieren.
In Zusammenarbeit mit der Tierärztlichen Hochschule in Hannover erstellen wir eine Zelllinie um eine mögliche Vektorfunktion von Phlebotomus mascittii in Bezug auf viral übertragbare Erkrankungen zu klären.

Das aufwändigste und abenteuerlichste Projekt wird eine Fangaktion auf der italienischen Insel Montecristo sein. Die dort vorkommenden Sandmücken (Phlebotomus mascittii) sollen von Juni bis August diesen Jahres in Kooperation mit italienischen Forschern gefangen werden. Die gefangenen Exemplare werden dann im Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg auf eine mögliche Infektion mit Viren und / oder Leishmanien untersucht.