Braune Hundezecke

Rhipicephalus sanguineus, weiblich Rhipicephalus sanguineus, weiblich
Rhipicephalus sanguineus
© Parasitus Ex e.V.
Rhipicephalus sanguineus
© Parasitus Ex e.V.
 

Übersicht

  1. Systematik
  2. Biologie
  3. Erkrankung
  4. Beschreibung
 
Systematik
Ordnung :   Milben (Acarii)
Unterordnung :   Parasitiformes
Überfamilie :   Zecken (Ixodida od. Metastigmata)
Familie :   Schildzecken (Ixodidae)
Unterfamilie :   Rhipicephalinae
Gattung :   Rhipicephalus
Art :   Braune Hundezecke
deutscher Name :   Braune Hundezecke
wissenschaftlicher Name :   Rhipicephalus sanguineus
 
Gehen Sie an den Anfang zurück
Biologie
Kennzeichen :    
Größe :   im nüchternen Zustand etwa drei bis 3,5 Millimeter, im vollgesogenen Zustand sind Weibchen bis zu 1,2 Zentimeter
Lebensraum :    
Entwicklung :   drei Entwicklungsschritte: Larve, Nymphe, Adult
Ernährung :   Blut
Verbreitung :    
 
Gehen Sie an den Anfang zurück
Erkrankungen
Krankheiten :   Babesia vogeli
Ehrlichia canis
Rickettsia conorii
Hepatozoon canis
 
Gehen Sie an den Anfang zurück
Beschreibung
Die braune Hundezecke ist ab Zentralfrankreich südwärts in allen europäischen Mittelmeerländern einschließlich Portugal zu finden. Je weiter man in den Süden fährt, desto häufiger kommt die braune Hundezecke vor, dann meist sogar ganzjährig. Rhipicephalus ist im Gegensatz zu vielen anderen Zeckenarten nicht von hoher Luftfeuchte abhängig, sondern wird um so agiler, je trockener und wärmer es ist. In Deutschland fühlt sich diese Zeckenart als "Urlaubsmitbringsel" in beheizten Räumen sehr wohl. Auch wird die braune Hundezecke in deutschen Tierheimen und Hochhauskomplexen immer häufiger angetroffen. Rhipicephalus sanguineus hat eine besonders unangenehme Eigenart: Diese Zeckenart läuft mit einer Geschwindigkeit von 1 Meter pro Minute auf sein Opfer zu.
 
Gehen Sie an den Anfang zurück