Überträger/Übertragung Neosporose

Überträger/Übertragung/Wirte:
Überträger:
Kein Überträger. Tiere infizieren sich über die Aufnahme von Aas, rohem Fleisch und das Fressen der Nachgeburten von Rindern (Hofhund). Wiederkäuer werden zunächst durch mit Hundekot verunreinigtes Futter infiziert. Trächtige Tiere abortieren oder geben die Infektion über die Kälber weiter.

Übertragung:
Empfängliche Wirte können sich oral mit Gewebezysten von Zwischenwirten oder mit sporulierten Oozysten aus Hundekot anstecken. Pränatal erfolgt die Infektion vorwiegend vertikal durch Reaktivierung latenter Parasiten im Muttertier, welche diaplazentar auf den Fötus übertragen werden.
Nach Vermehrung und Weiterentwicklung im Zwischenwirt können Gewebezysten gebildet werden, die vornehmlich im Gehirn zu finden sind. Die Ansteckung der Endwirte erfolgt - soweit bekannt - durch perorale Aufnahme von Gewebezysten.
Präpatenz: 5-13 Tage.
Patenz: 11-20 Tage.

Wirte:
Hund, Wolf, Kojote, Dingo, Rind, seltener andere Wiederkäuer, Pferd u.a. Tierarten.
Nach aktuellem Stand der Wissenschaft keine Zoonose. Aufgrund der Ähnlichkeit zu Toxoplasma gondii wird ein gewisses zoonotisches Potential diskutiert.

Diese Seite benutzt Cookies alle Infos dazu findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Alle annehmen Ablehnen